Zuletzt aktualisiert am

SAM_0308

 

Hilarion Petzold hat ein Modell entwickelt, mit dem die tragenden Säulen der Identität dargestellt werden können.

Ich nehme mir in regelmäßigen Abständen Zeit für eine aktuelle Bestandsaufnahme. Daraus entstehen neue Ideen und ich nehme Bereiche, die mehr Aufmerksamkeit benötigen, stärker wahr.

So kann ich Disbalancen ausgleichen, meine Ziele anpassen und mit neuem Schwung meine Projekte umsetzen.

 

 

 

Die Säulen im Detail
Körper – Seele – Geist
Soziales Netz – Beziehungen
Materielle Sicherheit
Arbeit – Leistung – Beruf
Werte – Normen

Hilfreiche Fragen
Was macht meine Identität aus?
Welche meiner Lebensbereiche sind ausgeglichen?
Wo sehe ich Schwachstellen?
Was mache ich mit Disharmonien?

Dabei werden rasch Ressourcen sichtbar und vor allem treten die im Alltag meist präsenten Probleme in den Hintergurnd, wenn die eigene Lebenssituation als Ganzes betrachtet wird.

Die Arbeit mit diesem Modell stärkt die Eigenverantwortung und hat einen klaren Fokus auf Stärken und Ressourcen.

Für die kreative Gestaltung eignen sich Buntstifte, Wachsmalkreiden, Wasserfarben, Plastillin sowie Zeitschriften für Collagen.

Mittlerweile habe ich mehrere „Bestandsaufnahmen“ und kann eine Entwicklung sehen. Die Gestaltung ohne Worte ermöglicht ein ganzheitliches Bild, die Symbole wirken stärker und die Kreativität durchdringt alle Lebensbereiche.

Jetzt sind Sie dran! Nehmen Sie doch ein möglichst großes Blatt Papier (A3 oder größer) und schaffen Sie einen Zeitrahmen von 30 bis 60 Minuten, um nacheinander Ihre Lebensbereiche durchzugehen. Je intensiver Sie sich auf den Prozess einlassen, desto stärker werden die Ressourcen spürbar.

 

 

Säulen der Identität
Markiert in:                                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.