Es ist die 3. Woche Corona-Zeit mit den Ausgangseinschränkungen und ich sitze im Home-Office und versuche, eine minimale Tagesstruktur aufrecht zu erhalten. Es war eine Vollbremsung am 13.03.2020, nachdem ich vorher mit Hochgeschwindigkeit unterwegs war und bis zum 12.04. auch Folgetermine geplant habe. Nun steht einmal alles still und es ist die Zeit, neue Wege zu finden. Vieles findet jetzt virtuell über Zoom statt und ich freue mich darüber, weiterhin Unterstützung anbieten zu können. Denn gerade in unsicheren Zeiten ist es wichtig, so viel Sicherheit wie möglich im eigenen Handlungsspielraum zu sehen.

Ja, es tut sich gerade sehr viel – auch bei mir! Ich habe meine Copingstrategie bei Kontrollverlust gefunden: Exzessives Stricken! Es entsteht ein Bobble-Tuch nach dem anderen und der Herbst ist für viele in meinem Umfeld gesichert, wenn es um kuschelige Wärme geht 😉

Doch es geht auch darum, die Zeit danach nicht aus den Augen zu verlieren. Auch wenn der Zeithorizont immer wieder verschoben wird und nicht mit Sicherheit gesagt werden kann, wann wir wieder zum schrittweisen Aufbau der (neuen) Normalität zurück kehren können, ist es wichtig, für sich selbst eine Vision zu haben.

Planen für die Zeit danach

Heute habe ich mich mit den Wegekarten von „Schlüssel & Blume“ beschäftigt. Es ist wichtig, sich selbst Ziele zu setzen und zu schauen, welche Meilensteine jetzt von zu Hause aus erreicht werden können.

Wie geht es nach der Auszeit weiter?

Der Start dabei ist immer bei dem Baum, dessen Wurzeln die Wege aufzeigen. Ich habe die anderen Karten durchgeschaut und mich für sieben weitere entschieden. Diese symbolisieren für mich die nahe Zukunft, aber auch weiter entfernte Visionen.

Die Natur erblüht und wird sehr lebendig. Als ich den Fischer sah, dachte ich an die Videos aus Venedig, wo Delfine in die Lagune kommen und sich über das saubere Wasser freuen, das sonst von unzähligen Schiffen befahren wird.

Zur Zeit gehe ich nur 1x/Woche hinaus zum Post holen aus der Praxis und zum Einkauf. An den anderen Tagen schaue ich aus dem Fenster und sehe wenig Bewegung auf der Straße. Es ist so ruhig, wie sonst nur spät in der Nacht.

Der Leuchtturm ist ein Symbol für Orientierung. Stark und sicher steht er an einem Standort und zeigt mit seinem Licht die Richtung an. Unsere bisherigen Pläne sind kurz ausgebremst, aber nicht gestoppt. Es braucht auch Zeit und Raum, Änderungen vorzunehmen, Fristen anzupassen und dennoch dran zu bleiben. Mein Leuchtturm hilft mir nun dabei, andere Wege der Begleitung zu sehen und Zoom funktioniert dafür sehr gut.

Was steckt in dir?

Welcher Schatz ist in deinem Brunnen versteckt? Was taucht auf, wenn du dich einige Minuten nur darauf konzentrierst, was in dir aufsteigen will? Oft ist eine Zeit der Krise ein großes Geschenk, weil wir uns auf das Wesentliche beschränken und merken, wie oft wir uns durch schnelle Ablenkungen verführen haben lassen.

  • Welche Karte spricht dich besonders an?
  • Was löst sie in dir aus?
  • Welche Schritte kannst du setzen, um dein Ziel zu erreichen?

Hinterlasse doch einen Kommentar mit deinen Gedanken!

Vom Stillstand zur Vision
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.