Jede Person hat ihre eigenen Vorstellungen, wie der Berufsalltag am besten funktionieren soll. Solange jede vor sich hinarbeitet, gibt es auch keine Schwierigkeiten. Doch sobald Teamarbeit gefragt ist, kommt es schnell zu Konflikten, wenn die eigenen Bedürfnisse scheinbar keinen Platz haben.

Ich habe in meiner Berufstätigkeit mit vielen unterschiedlichen Personen zusammen gearbeitet und mich selbst dabei immer besser kennen gelernt.

So hat mich vor einigen Jahren noch sehr gestört, wenn jemand regelmäßig zu spät zu den Besprechungen kam und dann diese Zeit hinten angehängt wurde. Da musste ich erst einmal lernen, auf mein Zeitkontingent zu achten. Als ich mich dazu entschied, mir immer einen Pausenfüller mitzunehmen, stresste es mich gleich viel weniger, wenn jemand zu spät kam. Immerhin saß ich jetzt nicht mehr untätig herum. Wichtig war mir, dennoch pünktlich aufzuhören. Dann war die Konsequenz für die Zuspätkommer, dass vielleicht nicht alle Tagesordnungspunkte besprochen werden konnten.

Ich kenne die flexiblen / unverbindlichen, die kreativen / chaotischen, die strukturierten / planenden und die stabilen / bewahrenden Arbeitstypen.

Welche Eigenschaften ich welchem Typ zuordne finden Sie in den nachfolgenden Artikeln.

 

image_pdfimage_print
Verschiedene Arbeitstypen – gute Zusammenarbeit
Beitrag empfehlen
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.